2018

2018

i

Phantomquarze

Durch die warme Frühlingssonne zog es Hans und mich ins Valsertal. In unserem Zielgebiet lag allerdings noch viel Schnee und Eis. So entschieden wir uns ein sonnigeres Gebiet auf zu suchen.
Im Gebiet angelangt begannen wir mit der Suche, zunächst ohne Erfolg. In einem Abrutsch fanden wir ein schönes Quarzband. Wir brachen das Quarzband ab, nach einiger Zeit öffnete sich eine kleine Kluft. Die Kluft war zwar nicht groß aber der Inhalt war echt schön.Tolle Phantomquarze mit Adular und Anatas. Phantomquarze bis 8 cm Höhe.

i

Schöne Kluft in Vals

Bei herrlichem Wetter machten Hans und ich uns auf den Weg zu einer Fundstelle, die wir letzten Herbst fanden. Nachdem ich einige Zeit dem Quarzband mit Hammer und Meißel zu leibe rückte, konnten wir einige Quarzbrocken lösen und schauten nicht schlecht, was da für schöne Kristalle zum Vorschein kamen. Kurz darauf öffnete sich eine größere Kluft. Wir konnten einige große Stufen und unzählige kleinere bergen. Die Kristalle haben einen super Glanz.

i

Große Rauchquarze, Tolle Tessinerquarze

Bei Nebel zogen Hans und ich über die Zervreilastaumauer los. Nach kurzem beratschlagen machten wir uns an den Aufstieg. Nach ca. 2,5 Std. Aufstieg, begannen wir mit der Suche. Nach kurzer Suche entdeckte ich gute Anzeichen. Gemeinsam konnten wir eine große Kluft öffnen. Nachdem wir einige große Rauchquarze bergen konnten und diese in den Rucksäcken verstaut hatten, machten wir eine kleine Runde. Dabei fand Hans eine tolle Kluft mit Tessinerquarzen. Sie enthielt einige sehr schöne Handstufen mit super Qualität. Spät am Abend begannen wir mit zwei prall gefüllten Rucksäcken den Abstieg.

i

Wieder schöne Rauchquarze

Nachdem Hans nochmals an seiner Kluft arbeiten wollte machten wir uns auf den Weg zur Fundstelle. Hans konnte noch einige schöne Stüfchen und Einzelkristalle bergen. Ich bearbeitete ein anderes Quarzband und fand eine kleine Tasche mit netten Rauchquarzen.
Als Hans seine Kluft ausgeräumt hatte, suchten wir weiter und fanden wieder eine sehr gute Kluft. Sie enthielt sehr lange, schlanke Rauchquarze. Des weiteren kamen einige Handstufen zum Vorschein. Die Kristalle hatten wieder eine phantastische Qualität. Das bergen der Kristalle erforderte einiges an umsichtigem freilegen der Kluft, zum Glück lies sich die linke Kluftwand gut abbauen.

i

Herbststrahler Tour

Bei schönstem Herbstwetter machten Hans und ich uns wieder einmal auf den Weg. Auf der Fahrt beschlossen wir, unsere Fundstelle vom Sommer aufzusuchen. In dieser Kluft vom Sommer befanden sich sehr schöne und zum teil auch dunkle Rauchquarze. Oben angekommen begannen wir erneut mit der Suche, Hans fand bald ein nettes Klüftchen mit einigen Kristallen. Nach dem ausbeuten der Kluft und längerem suchen fanden wir erneut eine tolle Kluft. Es kamen über 12 cm lange, schlanke Rauchquarze und einige Gruppen zum Vorschein.

i

Fantastische Bergkristall-Calcitkluft in Vrin

Nachdem sich Hans extra frei genommen hatte, fuhren wir trotz zweifelhafter Wetterprognose in die Schweiz. Auf Grund des leichten Regens entschieden wir uns für das Fundgebiet rund um Vrin. Nach zuerst erfolgloser Suche kamen wir in einem Gebiet an, indem ich bereits früher einige gute Funde machen konnte. Gegen Mittag öffneten wir in einem großen Quarzband eine fantastische Kluft. Es kamen einige tolle Bergkristallstufen mit Calcit zum Vorschein. Die Kristalle erreichten jeweils gut 10 cm Größe.
Selbst der leichte Dauerregen konnte uns nun nicht mehr die Laune verderben und es wurde wieder einmal ein schöner und erfolgreicher Strahlertag!